Wind aus den Segeln nehmen - Martina Pütz - Die Evolutionistin

Wind aus den Segeln nehmen

Wind aus den Segeln nehmen

Eine der größten Hürden im Gespräch sind unsere eigenen Bedenken. Wie oft zerbrechen wir uns den Kopf (und den des Gegenübers gleich mit) und interpretieren, vermuten oder befürchten, was als Reaktion kommen wird. Oder eben auch nicht kommen wird. Warum machen wir es uns nicht leichter, indem wir Bedenken den Grund entziehen? Entspannen wir doch Situationen sprachlich, indem wir mögliche „Tretminen“ entschärfen. Mit meiner Technik „Wind aus den Segeln nehmen“ gelingt dies selbstverständlich und natürlich.

Das Schöne dabei: Du umschiffst mögliche Hindernisse, indem du sie sprachlich einfach vorwegnimmst – also vorher weg nimmst. Damit erleichterst du dir selbst das Leben und deinem Gegenüber auch. Vielleicht liegst du mit deiner Vermutungen und den Bedenken ja richtig und kannst so gleich signalisieren, dass du dir Gedanken über eure Situation gemacht hast. Du zeigst damit auch deine Wertschätzung, da du ja fürsorglich etwas ansprichst, von dem du denkst, es könnte Sprengkraft haben. Mehr dazu findest du im Soundbite: