Das “Wir” gewinnt mit Wertschätzung und Verbundenheit

Das, was uns alle verbindet, ist der Wunsch nach Zugehörigkeit und Verbundenheit. Das gelingende “Wir“ braucht den Fokus auf das Gemeinsame, nicht auf das, was uns trennt. Zukunftsgestaltung und Veränderung können nur durch ein wertschätzendes und offenes Miteinander gelingen. Unausgesprochene Konflikte hingegen blockieren und lähmen unser gemeinsames Vorankommen.

Zukunft braucht Haltung: Meine New Work Session in Wien

Die Zukunft der Arbeit ist der Fokus von New Work SE (früher Xing SE). Das Motto “Mit einer neuen Kultur in eine neue Arbeitswelt” stand im Mittelpunkt der New Work Session in Wien. Für mich war es eine besondere Freude und tolle Erfahrung, mit meinem Workshop “Zukunft gestalten: Vom Mindset zum Heartset” einen wesentlichen Impuls beizutragen. Was ich wirklich besonders fand: Hier wurde New Work gelebt und ein herzlich verbundenes “Wir” geschaffen.

Gut ist gut genug: Warum Perfektionismus keine Lösung ist

Nervt es dich auch, dass dein innerer Kritiker und Perfektionist dir ständig einreden will, du seist nicht gut genug? Wie wäre es, wenn du dir deine innere Freiheit und Souveränität zurückholst und den inneren Nörgler entmachtest? Lass uns übertriebene Perfektion als das entlarven, was sie ist: Ein altes und sehr deutsches Mindset, in dem “Anerkennung durch Leistung“ die Illusion ist. Wenn du “gut ist gut genug“ zu deinem Motto machst, wirst du zu mehr Selbstbestimmtheit und Selbstakzeptanz finden.

Trainiere dein “In-Perfekt”: Raus aus der Selbstoptimierungs-Falle

“Nur wenn ich etwas perfekt mache, bekomme ich Anerkennung.” – Kennst du das auch? Dieser weit verbreitete Glaubenssatz ist der Grund für übertriebenen Leistungswillen. Selbstoptimierung geschieht mit Leichtigkeit und Freude, wenn die innere Haltung stimmt. Trainiere deinen Selbstwertschätzungs-Muskel, dann kannst du entspannt wachsen.

Kopfsache. Perfekt oder vollkommen? 

Kopfsache. Perfekt oder vollkommen? 

Wenn der eigene Perfektionist uns wieder einmal so richtig schön am Wickel hat, macht es Sinn, die Perspektive zu wechseln. Ein Kopfstand (Kreativtechnik) macht es möglich: Er verändert die Sicht auf die Dinge. Für unseren übertriebenen und stressigen Selbst-Anspruch hilft diese Haltung auch. Unterscheide, ob du aus dem Gefühl heraus “es reicht nicht” – also aus einem Mangeldenken heraus – angetrieben bist. Oder ob du entspannt verstehst, dass eine Entwicklung noch nicht vollendet ist.